Behandlungsmöglichkeiten bei oligometastatischem Lungenkrebs

A different lung cancer entity with different treatment approches? Dr. Miriam Patella und Prof. Dr. Schmitt-Opitz berichten in Ihrer aktuellen Publikation in "Leading Opinions - Hämatologie & Onkologie" über Behandlungsmöglichkeiten bei oligometastatischem Lungenkrebs.

Seit der ersten Beschreibung einer oligometastischen Krebserkrankung im Jahr 1995, hat das Interesse an der Heterogenität des Stadium IV Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) exponentiell zugenommen. Jedoch ist die korrekte Definition der oligometastatischen Erkrankung auch heute weiterhin stark diskutiert, da es sich hierbei um eine Untergruppe an Patienten handelt, die im Vergleich zu Patienten mit diffuser Metastasierung, eine deutlich bessere Prognose haben. Während die 5-Jahres-Überlebensrate bei Stadium IV NSCLC Patienten normalerweise unter 10 % liegt, wurden für oligometastatische Patienten mit radikaler Behandlung der solitären Mestastasen 5-Jahres-Überlebensraten von bis zu 86 % beschrieben.

Zur Publikation (PDF)


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.