Trauma des Brustkorbes

Stumpfe Thoraxverletzungen

Häufigste Ursachen stumpfer Thoraxverletzungen sind Verkehrsunfälle, gefolgt von Betriebs- und häuslichen Unfällen. Diese Patienten weisen häufig auch extrathorakale, intrakraniale und/oder intraabdominale Verletzungen auf:

I.    Thoraxwand Verletzungen: Rippenfrakturen, Brustbeinfrakturen, Schüsselbeinfrakturen,
      Wirbelkörperfrakturen.
II.   Lungenverletzungen: Lungenkontusion, Lungenriss
III.  Bronchusabriss
IV.  Herzkontusion
V.   Herzruptur
VI.  Aorta- und grosse Gefässruptur
VII. Ösophagusruptur

Offene Thoraxverletzungen

Stich-, Schuss- oder Pfählungstraumen führen zu offenen Thoraxverletzungen. Dabei ist häufig die Lunge betroffen. Bei offenem Thorax-Trauma stehen Hämatothorax, Pneumothorax oder Hämatopneumothorax im Vordergrund.
Als Hämatothorax wird eine Ansammlung von Blut in der Thoraxhöhle bezeichnet, verursacht durch Rippen Frakturen (Interkostalgefäss-Verletzungen), Läsionen der Lunge oder grosse intrathorakale Gefäss-Verletzungen.

Symptome
Thoraxschmerz und Schonatmung bei Rippenfrakturen, Anämie, Tachykardie, Tachypnoe.

Diagnostik
Verminderung der Atemgeräusche, perkutorische Dämpfung. Radiologisch ist eine Verschattung der betroffenen Thoraxhälfte zu erkennen. Zur Diagnosesicherung kann eine Probepunktion durchgeführt werden.

Therapie
Ein minimaler Hämatothorax benötigt keine Therapie. Alle andere Formen des Hämatothorax werden mittels einer Thoraxdrainage behandelt. Bei anhaltender  Blutung sind eine Thorakotomie sowie eine Schocktherapie indiziert.

Pneumothorax

Als Pneumothorax wird eine Ansammlung von Luft in der Thoraxhöhle bezeichnet.

Symptome
Ein vollständiger Lungen-Kollaps verursacht eine ausgeprägte Atemnot und Schmerzen.

Diagnostik
Klinisch findet man verminderte Atemgeräusche und eine verminderte Beweglichkeit der betroffenen Seite. Radiologisch ist eine kollabierte Lunge erkennbar.

Therapie
Einlage einer Thoraxdrainage. Bei beschwerdefreien Patienten mit minimalem Pneumothorax ist eine Überwachung indiziert.