Symptome

Mögliche Symptome (Krankheitszeichen)

Die häufigsten Karzinome sind das Plattenepithelkarzinom, das meistenteils zentral liegt und in den grossen Bronchien wächst, und das Adenokarzinom, das bezüglich der Häufigkeit das Plattenepithelkarzinom mittlerweile knapp überholt hat (häufigster Typ bei der Frau) und vorwiegend im Lungenrandgebiet (peripher) liegt. Entsprechend verursacht ersteres eher Symptome wie Bluthusten, Belüftungsstörung der Lunge, Atemnot und Lungenentzündung, während letzteres häufig zunächst als Rundherd im Röntgenbild entdeckt wird.
Insgesamt gibt es keine sicheren typischen Symptome, am häufigsten zeigen sich Husten, Brustschmerzen, Bluthusten, Atemnot und Gewichtsverlust. Vor allem bei Rauchern muss im klinischen Alltag bei neuen oder veränderten Symptomen an die Möglichkeit eines Tumors gedacht werden. Metastasen treten am häufigsten im Zentralnervensystem (Hirnmetastasen), in den Rückenwirbeln, den peripheren Knochen, in der Leber, den Nebennieren und den Lungen selbst auf.
Entsprechend sollte (beim Erfragen der Vorgeschichte?) Bei der Anamnese und bei der körperlichen Untersuchung darauf geachtet werden.
Die Gruppe des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms zeigt insgesamt ein ähnliches Wachstums- und Streuungsverhalten und erfährt jeweils ein ähnliches Therapiekonzept.